0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
10 Jahre Punkrock und Hardcore aus München auf einer CD! Slamdamn, Dread Cannibals, Mongrel, 1328, Aphasie, Raw Deals, Lofi Inferno, No God Innocent, Sleepingodslie, Purren, uvm... CD, 2005
5,00 € * Gewicht 0.1 kg
Hardcore! Allererste 7 Track EP, bevor Fist In Face zu lofi inferno wurden. CD, Bodensatz BS12, 2004.
6,00 € 5,00 € * Gewicht 0.09 kg
Lofi Inferno (ehemals Fist In Face) - Charmanter, melodischer Screamo-Hardcore aus München. 12" Album, clear Vinyl mit Textblatt, Final Exit Records FER-02, 2009.
Die 2. Auflage von 500 LP's in schwarzem Vinyl mit Inside-Out-Cover. Die Ausgabe enthält ein 8 seitiges Booklet mit Texten, Liner Notes, sowie neuen Bildern aus frühen INFERNO Zeiten. Vor mehr als 30 Jahren, gründeten vier Punkrock Teenager aus dem Süden Deutschlands die Hardcore/Punk-Band INFERNO. Die Motivation war damals lauter, schneller und härter als die britischen Crustcore Pioniere DISCHARGE zu sein. Die Aufnahmen für das "Anti Hagenbach Tape", eines der besten Demos zu dieser Zeit, entstanden im Frühjahr '83. Für diese Zeit waren die Aufnahmen das schnellste, lauteste und derbste Material. 24 Songs pure Energie. Mitte der 80iger wurden INFERNO dann zum bekanntesten Punk/Hardcore Export aus Deutschland. Aber auch bei den Metal Heads fassten Inferno Fuß, denn die New Yorker Thrashmetal Helden S.O.D. coverten den Song "Ram It Up".
13,00 € * Gewicht 0.265 kg
A+P, Chefdenker, Turbonegro, Beatpoeten, Bubonix, Audio88+Yassin, Inferno, Descendents, Fox Devils Wild, Chelsea, die Dorks, Kotzen, Duesenjaeger, Burning Lady, Manuel Möglich, Todeskommando Atomsturm, Illegale Farben, Garden Gang uvm.
3,50 € * Gewicht 0.155 kg
INFERNO! Die von 1981 bis 1990 bzw. 1992 existierenden INFERNO aus Augsburg waren in den Achtzigern einer der bekanntesten deutschen Export-Artikel in Sachen Punk und Hardcore. Compilation CD, A.M. Music, 1997.
13,00 € * Gewicht 0.095 kg
INFERNO - Die ultimative Werkschau der prägenden Hardcore-Punkband aus Augsburg (1981–1990)! Mit 56 Tracks prall gefüllte Doppel-CD mit 32 seitigem Booklet. Hardcore the way it should be! 2CD, US Release, Beer City Records, 2014.
17,00 € * Gewicht 0.12 kg
Ein Traum wird wahr!! Vor mehr als 30 Jahren, gründeten vier Punkrock Teenager aus dem Süden Deutschlands die Hardcore/Punk-Band INFERNO. Die Motivation war damals lauter, schneller und härter als die britischen Crustcore Pioniere DISCHARGE zu sein. Die Aufnahmen für das "Anti Hagenbach Tape", eines der besten Demos zu dieser Zeit, entstanden im Frühjahr '83. Für diese Zeit waren die Aufnahmen das schnellste, lauteste und derbste Material. 24 Songs pure Energie. Mitte der 80iger wurden INFERNO dann zum bekanntesten Punk/Hardcore Export aus Deutschland. Aber auch bei den Metal Heads fassten Inferno Fuß, denn die New Yorker Thrashmetal Helden S.O.D. coverten den Song "Ram It Up".
12,00 € * Gewicht 0.096 kg
INFERNO, Tod & Wahnsinn - das erste Album der Augsburger Hardcore/Punk Formation, 1983 in nur 3 Tagen im Berliner Music-Lab Studio eingespielt. Re-Release in colored Vinyl.
Limitierte Erstauflage von 500 handnummerierten LP's in verschieden farbigem Vinyl mit Inside-Out-Cover! Die Vinyl-Ausgabe enthält ein 8 seitiges Booklet mit Texten, Liner Notes, sowie neuen Bildern aus frühen INFERNO Zeiten. Vor mehr als 30 Jahren, gründeten vier Punkrock Teenager aus dem Süden Deutschlands die Hardcore/Punk-Band INFERNO. Die Motivation war damals lauter, schneller und härter als die britischen Crustcore Pioniere DISCHARGE zu sein. Die Aufnahmen für das "Anti Hagenbach Tape", eines der besten Demos zu dieser Zeit, entstanden im Frühjahr '83. Für diese Zeit waren die Aufnahmen das schnellste, lauteste und derbste Material. 24 Songs pure Energie. Mitte der 80iger wurden INFERNO dann zum bekanntesten Punk/Hardcore Export aus Deutschland. Aber auch bei den Metal Heads fassten Inferno Fuß, denn die New Yorker Thrashmetal Helden S.O.D. coverten den Song "Ram It Up".