0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Artikel 0 von 0

Red Tape Parade / Ghostchant - Split 7" - Blue Vinyl

Artikelnummer: 201201001

'To Make A Long Story Short: Life Needs More Screeching Weasel'. '(We Don't Want No Bigger Piece Of The Pie) We Want The Whole Fucking Bakery!' Blue Vinyl 7inch, limited to 500 copies, Fields Of Hope Records FOHR19, 2009.

Gewicht: 0.07 kg
Sorry, sold out.

Red Tape Parade / Ghostchant - Split 7"

RED TAPE PARADE
1. To Make A Long Story Short: Life Needs More Screeching Weasel
2. You Can Only Say What It Is in French

GHOSTCHANT
3. (We Don't Want No Bigger Piece Of The Pie) We Want The Whole Fucking Bakery!
4. Geschenk Gottes

Recorded at Forsthaus Gaibach Studios by Sven Peks - Mastered by Mike D.
All songs written by people not animals. Animals are ok though. We like them.
Blue Vinyl 7inch, limited to 500 copies, Fields Of Hope Records FOHR19, 2009.


Reviews:
"Passend zu ihrer gemeinsamen Tour haben die beiden Münchner Bands Red Tape Parade und Ghostchant eine 7"-Split aufgenommen. Allein schon durch das sehr eigenwillige - aber gerade deshalb doch coole - Artwork sticht diese Split in jeder Plattensammlung hervor. Seite A gehört Red Tape Parade, die ebenso wie auf ihrem Album reichlich gute Laune verbreiten. Dafür sorgen Uptempo und teils mehrstimmiger Gesang. Der Opener "To Make A Long Story Short: Life Needs More Screeching Weasel" hält, was der Titel verspricht und ist nur wenige Sekunden lang. Es folgt "You Can Only Say What It Is In French", der nicht mehr so rau ist, wie noch einige Stücke auf ihrem Album "Ballads Of The Flexible Bullet" und sehr punkig klingt. Eigentlich ganz gut passend zum guten Wetter. Ghostchant hingegen huldigen auch hier dem Screamo der alten Schule und machen in ihrem ersten Song "We Want The Whole Fucking Bakery" mächtig Tempo. Die leicht heisere Stimme des Sängers gefällt dabei ebenso wie die Zweitstimme, die ab und an Screams abliefert. Der Song endet zudem großartig, wenn die gesamte Band die letzte Zeile schreit. Neben dem eher sozialkritischen ersten Song widmen sich Ghostchant in "Geschenk Gottes" dem Thema Abtreibung - inspiriert durch eine Demo von Abtreibungsgegnern, wie die Anmerkungen der Band verraten. Dabei ist dieser Song ein ganzes Stück melodischer und langsamer, bleibt aber gerade durch eine schnellere Passage in der Mitte abwechslungsreich. Beide Seiten dieser Split machen Spaß, wenn auch auf unterschiedliche Weise. Red Tape Parade übernehmen eher die punkig-fröhliche Rolle, während Ghostchant ein Tipp für Screamo-Hörer sowie für Leute, die Texte mit Aussage erwarten, sind. Blaues Vinyl, fairer Preis, das lustige Artwork und Download-Code können ebenfalls überzeugen."
Julius Stiebert, wasteofmind.de

"Die beiden Bands die sich diese Split-Single teilen, Red Tape Parade und Ghostchant, kommen beide aus München. Anlass für diese Split-Single war wohl eine gemeinsame Tour, aber die ist wohl auch schon wieder vorbei. Red Tape Parade kannte ich bisher nur vom Namen, hatte aber noch keine Songs von ihnen gehört. Weiss gar nicht wie lange es die Band schon gibt, ihre Demo-CDR erschien jedenfalls 2007. Darauf folgte eine Split-Single mit End of a Year, ein Longplayer und jetzt erschien auch gerade eine weitere Single auf Twisted Chords. Die Band mit Leuten von Static 84, Boy Sets Fire, La Par Force oder John Deere scheint sehr aktiv zu sein. Musikalisch bewegt sich die Band zwischen melodischem Punk-Rock und 80er-Jahre US-Hardcore. Der erste Song ist - wie der Titel schon vermuten lässt - eine gelungene Hommage an Screaching Weasel und klingt auch genauso. Im zweiten Song gibts noch 'nen leichten Emo-Einschlag, gefällt aber auch gut und ist genauso eingängig wie auch der erste. Nach den tollen beiden Songs auf der ersten Seite, haben es Ghostchant auf der zweiten Seite nicht leicht. Die Band war mir bisher völlig unbekannt, scheint es aber in etwa genauso lange zu geben wie Red Tape Parade. Das erste Demo erschien 2006 und im darauffolgenden Jahr gabe es eine weitere, selbstproduzierte CD-EP. Ghostchant bewegen sich musikalisch zwischen klassischem Screamo und 90er Emocore. Beim ersten Song gehts richtig flott zur Sache und erinnert etwas an Yage. Der zweite Song beginnt dann etwas schleppender, wird durch einen schnelleren Mittelpart angereichert und endet dann auch wieder schleppend. Sind beides keine schlechten Songs, aber Red Tape Parade haben die Messlatte auf der ersten Seite der Single doch etwas zu hoch gesetzt. Die Split-Single kommt übrigens in einer sehr gelungenen Aufmachung mit sympathischen Comic-Figuren und den kompletten Songtexten und zum Song "Geschenk Gottes" gibts noch eine kurze Erklärung von Ghostchant. Das Ganze kommt dazu noch in blauem Vinyl und sieht richtig toll aus!"
kink-records.de


RED TAPE PARADE:
Holger | Ule | Manu | Oise | Wauz

GHOSTCHANT:

Kotti | Manu | Elli | Will | Markus

Label
Fields Of Hope
Artist
Various Artists
Format
7" Vinyl
Edition
Col. Vinyl
►►►
Limited Edition