0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Sonic Abuse - Alles Kaputt 7" EP (+ MP3)

Artikelnummer: 201409002

SONIC ABUSE! Keine Zeit - Alles geht kaputt! Die degenerierte Jugend präsentiert ihre 2. Veröffentlichung mit 8 neuen Trash-HC Granaten auf 45 RPM. Nummerierte 7" Vinyl EP mit MP3 Download. Munich Punk Shop MPS 018, Release: 13.09.2014 @ Feierwerk München

Gewicht: 0.095 kg
Sofort lieferbar Lieferzeit: 3 - 5 Tage

Sonic Abuse - Alles Kaputt 7" EP  (+ MP3 Download)

A1 Alles Kaputt (01:40)
A2 Saved By The Bell (1:28)
A3 Paradise Cool (0:22)
A4 Can't Stop (1:26)
B1 Degenerated Youth (1:26)
B2 Genetic Waste (1:10)
B3 Less Is More (0:46)
B4 Keine Zeit (1:35)

Recorded 2014 at Aimless Studio by Torpedo Guido
Nummerierte 7 inch Vinyl EP (Auflage: 200) mit Textblatt, Foto + MP3 Download Code.
Munich Punk Shop MPS 018, Release: 13.09.2014.



Reviews

"Ganz unschuldig wirken da die Noise-Heroen Sonic Youth, obwohl auch deren Name schon ein wenig klingt wie der einer kämpferischen Jugendbewegung. Doch die Münchner Trash-Hardcore-Punk-Band Sonic Abuse geht da noch einen Schritt weiter und stilisiert sich gleich als akustischen Missbrauch. Und so arg das alles klingt, so gut funktioniert dieses irgendwie ziemlich ernsthafte und gleichzeitigziemlich ironisierende Musizieren in der Münchner Punkszene. Etwa durch die stark verkürzten Songs der Combo, die aber inhaltlich über mehrere Bedeutungsebenen flirren oder die Live-Konzerte, die die ausufernde Spieleitelkeit manch anderer Bands auf ein knapp 30-minütiges Set eindampfen. Seit beinahe vier Jahren spielen die fünf Musiker gemeinsam. Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gebrüll - die klassische Besetzung für Musik, die eher Unbehagen als liebliches Schwelgen auslösen möchte. Doch in einer Zeit, in der Indie-Musik, die ja eigentlich mal als Gegenentwurf zum übersättigten und Heile-Welt-verrückten Mainstream angetreten war, nun genau diese 4 Gefälligkeit vermittelt, braucht es andere Kaliber um aufzurütteln. Und mit ihrer gerade erschienen 7-inch-EP „Alles kaputt“ schlagen Sonic Abuse da ganz gekonnt in die Kerbe der allgegenwärtigen Indie-Zufriedenheit.
Bei dem Münchner Quintett gibt es überhaupt keinen Grund mit irgendetwas zufrieden zu sein - und dennoch haben die kurzen Songs (keiner länger als zwei Minuten) genug Abstand zu typischen Punk-Protest-Klischees als dass sie selbst als nostalgisches Relikt ihres eigenen Genre wahrgenommen werden würden -auch weil in den rasend schnellen und dennoch präzis durchgeklopften Songs musikalische Einflüsse, wie etwa die selbst schon gehörig mit den Augen zwinkernde Achtziger-US-Punk-Band Black Flag durchaus hörbar sind. Schön funktioniert das etwa im Titeltrack der EP: Die Punkparole „Alles kaputt“ wird bei Sonic Abuse mit einem englischen Strophentext über die Lebensdauer elektronischer Geräte (gering!) gegengeschnitten - subtile Kritik an Kapitalismus und Wegwerfgesellschaft vermischt sich mit dem Zitat der eigenen Protestkultur.
So gelingt der Band auf dieser kurz vorbeizischenden EP ganz Erstaunliches: Die musealste Protestform des Pop - Punkrock - erklingt hier frisch und zeitgemäß: Sowohl als Protest gegen die derzeitige musikalische Gefälligkeit von Subkulturen als auch in Texten, die ohne Revolutionskitsch zu protestieren vermögen."
Rita Argauer, 'Band der Woche' in der SZ, 06.10.2014

"Noch nicht einmal ein Jahr ist es her, dass die erste EP von SONIC ABUSE erschien und schon warten die Münchner mit der zweiten EP auf. Acht neue Songs befinden sich auf der kleinen schwarzen Scheibe, die wieder über den Munich Punk Shop veröffentlicht wurde und selbstverständlich wieder mit einem Downloadcode ausgestattet ist.
SONIC ABUSE prügeln erneut kompromisslosen HC-Punk herunter, bei dem kein Song auch nur annähernd an die Zwei-Minuten-Marke heran kommt. Da geht die Luzie ab und man kommt kaum zum Luftholen. Dabei ist das Quintett auch musikalisch recht kompetent. Eigentlich hat sich im Vergleich zum Vorgänger überhaupt nichts geändert. Der Gesang ist immer noch total angepisst und die Mucke steckt voller Aggression und Vorwärtsdrang. Hier hält es keinen auf den Sitzen und man beginnt ganz automatisch, sich der aufgestauten Wut zu entledigen. Dies kommt auch in den Texten zum Ausdruck, wobei der Song ‘Can’t stop’ exemplarisch für den Drang sich auszukotzen und damit auch für die Haltung der Band steht. Somit ist diese EP die konsequente Fortsetzung dessen, was man von SONIC ABUSE bisher gehört hat.
Hier bekommt man richtig eine vor den Latz geknallt und das nicht zu knapp. Nach knapp zehn Minuten ist Gewitter aber auch schon wieder vorbei und man freut sich, alles heil überstanden zu haben. Die nächste EP kann also kommen. Limitiert auf 200 Stück! "
Mirko, uglypunk.de



Sonic Abuse:
He-Man Powerblast - Vocals | John Steam - Guitars/Backing Vocals | Sakis el Loco - Guitars | Gordon Shameway - Bass | Kurt Muscle - Drums

www.sonicabuse.de
Label
Munich Punk Shop
Format
7" Vinyl
Edition
incl. MP3 Download
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.